Christoph für Daniel und Simon

Ein Hertz für Beamer

Heute ist Emsdetten der Nabel der Welt. Andere bösen Zungen sagen Münster oder Berlin kann jeder, aber Emsdetten muss man wollen. Tja, das gilt nicht für Christoph. Sein Her(t)z hat er an diese kleine schnuckelige Stadt im Norden des Münsterlands verloren. Ist auch kein Wunder. Ist der junge Mann doch dort aufgewachsen und hat seine ersten Geschäfte auf dem Parkplatz des McDonalds gemacht. Ja ja, die Vergangenheit holt einen irgendwann immer ein. Aber kein Grund sich zu schämen. 

Christoph war schon immer sehr tüchtig, wenn es um das Thema „Handel“ geht. Früh begann er sich mit seinem Freund, Co-Founder und ehemaligen Geschäftspartner zu überlegen was ein schöner und runder Business Case wäre, während Freunde Rundlauf an der ortansässigen Tischtennisplatte übten. Dann auf einmal war das Internet da. Braucht man das? Christoph dachte sich damit könne man wohl etwas anfangen. Danach begann die Erfolgsgeschichte des mittlerweile beeindruckenden Unternehmensgeflechts visunext Group. Von Emsdetten bis nach China geht Christoph mit dem Unternehmen weite Wege und hat sich eine führende Position im Bereich der Visualisierungstechnik und -expertise nicht nur in Deutschland erarbeitet. Nach dem Motto „Smart Visual Solutions“ hat sich der Online-Pure-Player als digitaler Fachmarkt für alle Arten von Visualisierungen etabliert und seine Position stetig gefestigt. Dabei schufen sie im Laufe der Zeit Marken, die über Jahre hinaus Märkte bedienen können. Es geht in dieser Folge um mehr als die Erläuterung des „simplen“ Verkaufs von Technologie. Der smarte Blondschopf und E-Commerce-Fanatiker erklärte uns, warum der Blick auf die Marke existenziell ist für das Wachstum von Unternehmen und der Weiterentwicklung von Marktstrategien.  

Christoph steht Kai Pflaume in nichts nach, wenn es um das Prädikat „Schwiegermutters Liebling“ geht. Kommt er doch unschuldig daher. Aber hört selbst welch unternehmerisches Potenzial gepaart mit viel Charme und Humor in ihm steckt.  

Was treibt Christoph dabei an, außer dass er damit seine Miete bezahlen kann? Warum entschieden sich die Geschäftspartner für den Verkauf von Beamer & Co? Wie kann man heutzutage neben dem omnipräsenten Platzhirsch Amazon bestehen und was zeichnet einen Fachhandel und eine „Customer first“-Strategie wirklich aus? Und was uns ein Herr Nagel schon immer mal zeigen wollte, erfahrt ihr in dieser Episode.   

Schaut mal bei der visunext Group vorbei https://www.visunextgroup.com
Oder bei Christoph auf LinkedIn https://www.linkedin.com/in/christoph-hertz-75a45b51
Unser Digital Hub münsterLAND: https://www.digitalhub.ms
#DWNRW-Initiative: https://www.wirtschaft.nrw/dwnrw-hubs

Bock auf mehr?

Copyright © 2019 muensterLAND.digital e.V.